Ab Ende 2020: Alle Aufträge im Direkthandel zu 100% Digital

Was bedeutet das für Züchter und Käufer?

Warum ist die Zukunft 100%ig Digital? 

Spätestens Ende 2020 können alle Direkthandelstransaktionen über den Marktplatz von Royal FloraHolland nur noch digital zustandekommen. 100% Digital macht sowohl die Angebots- als auch die Nachfrageseite effizienter und schneller und hilft uns, als Branche der verschärften EU-Gesetzgebung über Finanzdienstleistungen zu entsprechen. 100% Digital bringt neue Chancen und reduziert beispielweise das Fehlerrisiko. Wir gehen mit der gesamten Branche den nächtsten Schritt bei der Digitalisierung. 

Laden Sie hier dem 100% Digital Faltblatt herunter

 

Zugänglicher und eindfacher: So funktioniert es

Sind Sie Gärtner? Dann wird von Ihnen erwartet, dass Sie bis Ende 2020 Ihr vollständiges Angebot auf Floriday online stellen. Sind Sie Kunde? Dann geben Sie Ihre Bestellung auf dieses Online-Angebot auf. Sowohl für Gärtner als auch für Kunde gilt, dass dies mit zwei Methoden möglich ist: Über Ihre eigene Softwarelösung mittels einer Koppelung an Floriday oder direkt in Floriday.

Informieren Sie sich hier:
Häufig gestellte Fragen

Für Züchter bedeutet das, dass sie ihr Angebot bis Ende 2020 online in Floriday stehen haben müssen. Für Käufer bedeutet es, dass sie alle Bestellungen über die digitalen Plattformen FloraMondo, FloraXchange und Blueroots platzieren. Sowohl für Züchter als auch für Käufer gilt, dass dies sowohl über eine Koppelung aus ihrer eigenen Software heraus möglich ist, als auch über das von Royal FloraHolland angebotene digitale System. Konkret bedeutet es, dass der Connect-EAB verschwinden wird.

2016 hat Royal FloraHolland beschlossen, einen großen Schritt in Richtung Digitalisierung zu gehen und so auf die Zukunft vorbereitet zu sein. 2017 erfolgte dann der Start von Floriday. Inzwischen ist die Floriday-Umgebung mit ihren digitalen Kanälen so ausgereift, dass wir den nächsten Schritt hin zu einem 100%-digitalen Geschäft gehen. Royal FloraHolland ist überzeugt, dass dieser Digitalisierungsschritt viele Vorteile für die Branche bringen wird und neue Möglichkeiten bietet, Transaktionen zustande kommen zu lassen. Neben den Vorteilen, die der Branche hierdurch geboten werden, ist es auch wichtig, die Anforderungen der verschärften EU-Gesetzgebung (PSD2-Richtlinie) weiterhin zu erfüllen.

PSD2 steht für Payment Services Directive 2. Auf deutsch steht das für „zweite Zahlungsdienste-Richtlinie“. Die erste PSD-Richtlinie wurde bereits 2007 erlassen. Nach dieser ersten Richtlinie gab es eine Ausnahme für Handelsplattformen und Marktplätze wie Royal FloraHolland.

Anfang 2019 ist die PSD2 in den Niederlanden in Kraft getreten, wodurch diese Ausnahme nun weggefallen ist und die Anforderungen an Unternehmen, die Zahlungsdienste erbringen, verschärft wurden. Royal FloraHolland hatte die PSD2-Richtlinie schon früh auf dem Schirm, aber erst Anfang 2019 wurde klar, wie die niederländische Interpretation dieser EU-Richtlinie genau aussieht. In Abstimmung mit juristischen Spezialisten und der niederländischen Staatsbank (De Nederlandse Bank) haben wir die Möglichkeit geprüft, von der sog. „Handelsagentenausnahme“ Gebrauch zu machen.

Die Voraussetzungen für einen Handelsagenten erfordern beim Direkthandel eine Änderung hinsichtlich des Zustandekommens der Transaktion. Royal FloraHolland ist bereits bei der Versteigerung an der Uhr als Handelsagent tätig. Beim Direkthandel ist das ebenfalls so, vorausgesetzt allerdings, dass die Handelstransaktionen im Direkthandel tatsächlich über Floriday zustandekommen.

Auch hier gilt, dass diese Absprachen in Floriday fixiert werden müssen und der Käufer seine Bestellung auf dieser Angebotszeile platzieren muss. Es bedeutet nicht, dass keine Excel-Dateien mehr zulässig sind, aber das Ergebnis der Verhandlung (der verbindliche Vertrag) muss eben auch in Floriday fixiert und die Bestellung darauf aufgegeben werden.

Es wird ein Tool geben, mit dem Käufer schnell auf besondere Angebote von Züchtern reagieren können. Dazu kann der Züchter in Floriday (oder über die API) ein „kurzfristiges kundenspezifisches Angebot“ erstellen. In diesem kundenspezifischen Angebot werden das Produkt, die Preise und die Lieferkonditionen genannt. Der Käufer erhält dann durch oder über Floriday eine Mitteilung auf sein Smartphone, dass der Züchter das kundenspezifische Angebot abgegeben hat. Der Käufer hat sodann die Möglichkeit, das kundenspezifische Angebot zu bestellen. Ferner hat der Käufer die Möglichkeit, der Bestellung seine eigene Auftragsreferenz hinzuzufügen, sodass die Rechnungskontrolle auf seiner Seite vereinfacht wird (dies ist nicht anders als beim regulären Angebot).

Das bedeutet nicht, dass „der Käufer per Knopfdruck das gesamte Angebot kaufen kann”. Es setzt vielmehr voraus, dass es vorab einen Kontakt zwischen Züchter und Käufer gegeben hat, bei dem eine Einigung über das konkrete Geschäft erzielt wurde.

Machen Sie einen Termin mit einem Berater

Machen Sie einen Termin mit einem Berater oder lesen Sie die häufig gestellten Fragen!

Brauchen Sie Hilfe?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Floriday maakt gebruik van analytische cookies om uw ervaring op onze website te verbeteren, om uw voorkeuren te onthouden en om informatie te kunnen geven waardoor de website kan worden verbeterd.


Door op akkoord te klikken, geeft u toestemming om Cookies te gebruiken.

 Klik hier 

voor meer informatie.

Ja, ik ga akkoord